Lesetipps > Smith, Mabel Waln > 
22.11.2017 : 23:24 : +0100

Mabel Waln Smith

Antiquarisch ist Ihr Buch: "Im Land der schnellen Pferde" zu bekommen. Die Auorin war selbst nie in der Mongolei. Tatsächlich ist das Buch in strengen Sinne ein Plagiat. Sie hat - ohne dies deutlich zu machen - aus zwei Büchern abgeschrieben:

  • Waln, Nora: Ein Sommer in der Mongolei
  • Larson, Frans August: DIe Mongolei und mein Leben mit den Mongolen

Von daher empfehlen wir die Lektüre der Originale. Dennoch ist auch dieses Buch wegen der plagiierten Quellen eine hübsche Schilderung der Realität in der mongolischen Steppe Ende der 20er Jahre aus der Sicht von privilegierten Erupäern.

Mabel Waln Smith ist die jüngere Schwester von Nora Waln.