Geschichte > Mongolische Persönlichkeiten > 
27.1.2020 : 8:44 : +0100

Nirdigmaa's Lied über Dambijantsan

Obwohl Dambijantsan (Jaa Lama), ein Lama und charismatischer Führer unsicherer Herkunft und Geburt, in den frühen 1890er Jahren in der Mongolei umherzog und versprach, die Mongolen von der chinesischen Herrschaft zu befreien, wurde er in der kommunistischen Zeit zu einer Unperson. Die Mongolen huldigten Dambijantsan, möglicherweise weil er in seiner Mütze einen Diamantenn beziehungsweise das Donnerkeilzeichen OCHIR trug. Er war ein „Wilder Lama“ mit offensichtlich übernatürlichen Kräften, und er behauptete, der Enkel von Amursana zu sein.

Diese Ansprüche wurden 1912 untermauert, als er das Gebiet von Hovd als Bettelmönch (badarxin) über denselben Pass und zu genau derselben Tageszeit, Sonnenuntergang, betrat – genau wie Amursana - verschwunden war. Dambijantsan nahm am Unabhängigkeitskampf teil, in dem er sich – manche behaupten, als entscheidender Erfolgsfaktor – an den bewaffneten Kämpfen gegen die Mandschu-Verwaltung in Hovd beteiligte. Nach diesem Erfolg stieg sein Status zu dem einer Wiedergeburt (Xutuktu). Er sammelte Schüler (shawnar) um sich und machte sich an den Wiederaufbau der Klöster in den westlichen Grenzgebieten. Seine Anwartschaft auf den Thron und sein abscheuliches und frevelhaftes Verhalten löste vermutlich seinen Niedergang aus, bis er 1922 ermordet wurde.

Dambijantsan wurde wahrscheinlich wegen seines religiösen Rangs und der Misshandlungen seiner Leute aus der offiziellen Geschichtsschreibung getilgt, trotz seiner Vorliebe für alles russische (und seiner wahrscheinlich russischen Staatsangehörigkeit). In dem Lied, das ungefähr 1924 entstand und das auf französisch von der torgutischen Prinzessin Nirgidmaa veröffentlicht wurde, wird „Dambi Jantsan“ als Held dargestellt, wie diese Übersetzung aus dem englischen andeutet:

Früher, wie ein König, hielt er
Ein Siegel aus hartem Marmor,
und zwei befestigte Grenzen
Altai und Uliastai,
Dambi Jaltsan unser tapferer Krieger

Die Fahne an seiner Lanze
Loderte in der Sonne
Der Donnerkeil auf seiner Stirn
Vereinte feurige Kämpfer
Dambi Jaltsan unser tapferer Krieger

Seine Seele gegangen, sein Körper verwest
Unvergessen wird er beweint
Der Nachfahre Amursanas
Der Sohn Temoursanas
Dambi Jaltsan unser tapferer Krieger